Gustavo Ollitta & Lucero Ponce: Art in Movement

Seit 2007 trainiert der 25 Jahre junge aus São Paulo stammende Zirkuskünstler Gustavo Ollitta Jonglage und akrobatische Manipulation mit größter Hingabe und Leidenschaft.
Nach seinem mehrjährigen Selbststudium startete Gustavo seine professionelle Karriere mit der bekannten brasilianischen BIOLUMINI Feuerzirkusorganisation mit Auftritten auf internationalen Musikfestivals, TV Shows und Zirkuskongressen. Dann ging der Künstler nach Italien, um ein dreijähriges „Professional Contemporary Circus“ Studium an der „Scuola di Cirko Vertigo“ zu absolvieren. Hier bekam er die Chance, seine Techniken zusammen mit einigen der größten Zirkuslehrern der Welt weiterzuentwickeln. Es folgten große Shows und TV-Ausstrahlungen in Europa, Nord- und Südamerika und Asien. Gustavo gehört zu den wenigen Zirkuskünstlern mit einer kompletten Buueng Show.
So fasziniert er mit optischer Täuschung, einzigartigen geometrischen Figuren und hypnotisierenden Effekten.

Gustavo und Lucero Ponce bilden gemeinsam  “Quilla Inti”, was so viel bedeutet wie Mond und Sonne. Sie bieten die perfekte Balance zwischen den scheinbar gegenteiligen Konzepten von Visual und Flow arts mit Tanz und Musik. In ihrer Show wird das Feuer lebendig, das Licht wird magisch und die Unsicherheit einer 2 Meter hohen Seilshow wird zu Momenten der Magie und der Stille.

Lucero Ponce aus Peru lehrt Yoga, Tribal Fusion Tanz und Flow Arts Bewegungen. Sie bringt ihre einmalige Technik, aus peruanischem und orientalischen Tanz kombiniert mit der Anmut von Manipulaion und Flow Art Tanz mit.
 

Ihr habt Lust, das mal selbst auszuprobieren?
Neben faszinierenden Darbietungen wird Gustavo bei uns sogar Workshops anbieten und euch einige seiner Tricks verraten.

Programmdetails folgen in Kürze.

 

Vielleicht wollt ihr euch bis dahin sogar selbst mit einem Buueng ausstatten?
„Ein Buugeng ist ein Jonglageinstrument aus Holz. Er besteht aus zwei S‐förmig geschnittenen Holzteilen, die man auf eindrucksvolle Weise rotieren lassen kann. Erfunden wurde er von dem Artisten Dai Zaobab. Im englischen Sprachraum nennt man den Buugeng auch S‐Staves, was auf deutsch soviel wie S‐Stöcke bedeutet. Die Eigenschaften des Drehimpulses lassen sich gut an diesem Gerät erklären, obwohl man beim Spielen mit dem Buugeng keine hohen Rotationsgeschwindigkeiten benötigt.“
Mehr Infos und eine Bauanleitung findet ihr hier: 
http://www.forscherland-bw.de/experimente-unterr…/…/buugeng/

 

 

Mehr Infos zu Gustavo: 
www.gustavollitta.com

 

Änderungen vorbehalten!

Share on Tumblr

Infos

+ Alle Infos

Trance Area (Mainfloor)

Trance Area (Mainfloor)

Healing Area im Tipi Town

Healing Area im Tipi Town

New Healing Kids

New Healing Kids